77736 Zell am Harmersbach (Germany), Hainbuchenweg 9
Telefon: +49 7835 / 63279-0    Fax: +49 7835 / 63279-22
E-Mail: roth-verpackung@t-online.de

                    

      

        

 Vorteile des Packstoffes Vollpappe und der Verpackungen aus Vollpappe
 

Der Recycling-Packstoff Vollpappe besitzt bei gleichmäßiger Materialstruktur gute Festigkeitseigenschaften in Längs- und Querrichtung sowie ausreichende Steifigkeit. Er ist zäh, homogen, hat eine hohe Materialdichte, eine geschlossene und glatte Oberfläche, eine gleichmäßige Dicke, gute Planlage, ist wenig zusammendrückbar und bietet eine ausgezeichnete Bedruckbarkeit in allen gängigen Druckverfahren. Die Luftdurchlässigkeit ist gering. Vollpappe ist wenig empfindlich gegen Feuchtigkeit. Sie ist tiefkühlfest und durch Materialbeschaffenheit und maßgenaue Fertigung maschinengängig. Eine individuelle Anpassung des Packstoffes erfolgt durch beanspruchungsgerechte Ausrüstung und Veredelung: gedeckt, gestrichen, beschichtet, lackiert, kaschiert, geklebt und imprägniert. Die Versorgungssicherheit ist gegeben durch eine eigene Rohstoffbasis im Lande. Eine hohe Einsatzquote von Sekundärrohstoffen wird bei der Herstellung von Vollpappe erzielt. Hohe Rückführungsquoten der gebrauchten Verpackungen und damit des wieder verwertbaren Packstoffes sind schon seit langem realisiert. 

 

VOLLPAPPE UND DEREN VORTEILE
 
- Wirtschaftlicher Rohstoffeinsatz durch materialsparende Schachtelkonstruktionen.
- Kosteneinsparung durch gebrauchsfertig angelieferte Verpackungen.
- Hohe Sicherheit für die Füll- und Packgüter bei Versand und Lagerung durch
- Widerstandsfähigkeit der Verpackungen gegen Transport- und Stapelbeanspruchungen.
- Geringe Empfindlichkeit gegen Feuchtigkeitseinwirkung.
- Gute Maschinengängigkeit, auch auf schnell laufenden Anlagen.
- Ausgezeichnete Bedruckbarkeit, u. a. mehrfarbig im Offsetdruck.
- Bewährte Aufreißtechniken, z.B. Perforation,Konterritzung.
 

 

MATERIAL KREISLAUF

 1.Verpackungen aus Vollpappe entsprechen den ökologischen Leitgedanken der Nachhaltigkeit, der Ressourcenschonung und des Rohstoffkreislaufes. Der Basisrohstoff Holz für den Packstoff Vollpappe ist ein nachwachsender Rohstoff. 2.Verpackungen aus Vollpappe werden fast 100 % aus dem Sekundärrohstoff Altpapier hergestellt, das in Handel, Industrie, Verwaltung und Haushalten gesammelt wird. 3.Verpackungen aus Vollpappe werden am Ende ihres Lebensweges einer ordnungsgemäßen stofflichen Wiederverwendung (Recycling) zugeführt. Sie durchlaufen damit einen nahezu geschlossenen Materialkreislauf. 4.Kreislauf-Verpackungen aus Vollpappe sind unverzichtbar für die nationale und internationale Warenverteilung und Warenversorgung. Ihr geringes Materialvolumen und ihre optimale Anpassung an das jeweilige Packgut und sein Transportmittel reduziert den logistischen Aufwand und damit verkehrsbedingte Umweltbelastungen wie Energieverbrauch und Schadstoffemissionen